Sonntag, 4. Oktober 2020

Herzlich Willkommen

auf dem Internet-Blog
der evangelischen Kirchengemeinde Nidderau Ostheim.
Unser Blog zieht auf die Kreiskirchenseite Hanau und wird zum 8. Dezember 2020 abgeschaltet

Hier ein kurzer Benutzungshinweis:
Die zuletzt aktualisierten Daten erscheinen immer zuerst.
Um gezielte Informationen zu erhalten, bitten wir Sie
die Labels (Schlagwörter) an der rechten Seite anzuklicken,
diese führen sie direkt zu Ihrem gewünschten Interessenfeld.

Bitte auch auf ältere Posts klicken,
da nicht alle aktuellen Posts (Mitteilungen) sonst erscheinen.
Anregungen und Kommentare zu Verbesserungen dieses Blogs,
schicken Sie bitte an das Gemeindebüro
über die E-Mail-Adresse: redaktion@kirche-ostheim.de
Mit internetten Grüßen
Ihr Gemeindebüro
der evangelischen Kirchengemeinde Nidderau Ostheim

 

Erntedankpredigt, 4. Oktober 2020


 

Mittwoch, 30. September 2020

Gottesdienste im Oktober 2020


 

Gedankenanstoß

Eine wertvolle Selbstverständlichkeit wird sichtbar 

Während der Zeit der Corona-Beschränkungen wurde mir eine Beobachtung besonders bewusst: Wie wichtig ist den Menschen der christliche Gottesdienst! Diese Einsicht hatte mich deshalb überrascht, weil der gesellschaftliche Trend meistens anders dargestellt wird: Als einzelne Kirchengemeinden im Frühjahr vor Gerichten klagten, um wieder Gottesdienste feiern zu dürfen, hatten sie in Umfragen gerade einmal den Rückhalt von elf Prozent der deutschen Bevölkerung. Dieser Anteil entspricht der Zahl derjenigen, die regelmäßig Gottesdienste mitfeiern. Doch als endlich das Gottesdienstverbot im Kirchenraum aufgehoben war, entfiel ein Großteil der Mitfeiernden auf Menschen, die sich selbst nicht als regelmäßige Kirchgänger bezeichnen würden.

Jeden Sonntag hielt die Ostheimer Kirchengemeinde Fürbitte für die Familien von Verstorbenen, die während der Zeit der Beschränkungen gestorben waren. Und während vor der Krise zu diesem Anlass nur die engsten Angehörigen im Gottesdienst erschienen, waren nun nach den Lockerungen auch entferntere Verwandte und Freunde dabei. Man spürte die Dankbarkeit, nicht vergessen worden zu sein. Offenbar bedurfte es dazu der Gottesdienste, um angesichts der langen Sperre sich des öffentlichen Gedenkens zu vergewissern. Ähnliche Reaktionen erfuhr ich von Familien, bei denen eine Taufe bevorstand, die aber kurzfristig wegen der Pandemie abgesagt werden musste. In Zeiten der Entbehrungen merkt man, welche Selbstverständlichkeiten doch wertvoll sind. Der Gottesdienst gehört für die meisten Menschen dazu.

Dazu müssen sie nicht selbst jeden Sonntag mitfeiern. Aber es tut ihnen gut, dass sich eine Gemeinde stellvertretend auch für sie versammelt, um Gott zu loben, zu trösten und das Evangelium zu verkündigen. Zwar sind gottesdienstliche Handlungen immer noch eingeschränkt. Anstatt zu singen, summen die Glaubenden zu den Chorälen. Aber die Gemeinde kommt wieder zusammen.

Diesen segensreichen Dienst leistet sie wieder für diesen Ort.

Lukas Ohly



Reformationsfest in der Windecker Stiftskirche

Pfr. Lukas Ohly



Am Samstag, 31. Oktober, gedenken Christen der Auslösung der Reformation. Im Jahr 1517 hatte Martin Luther seine 95 Thesen veröffentlicht und damit die Reformation eingeleitet, die zur Spaltung der christlichen Kirche und zur Entstehung der evangelischen Kirche führte. In der Windecker Stiftskirche feiern die beiden Kirchengemeinden Ostheim und Windecken ab 19.30 Uhr einen festlichen Gottesdienst zum Reformationstag. Wie im vergangenen Jahr werden im Gottesdienst zwei Predigten gehalten.

Pfarrerin Heike Käppeler und Pfarrer Lukas Ohly werden denselben Predigttext auslegen. Das Reformationsfest am 31. Oktober zu begehen, ist in Windecken schon eine längere Tradition. In Ostheim wurde der Reformation üblicherweise am ersten Sonntag im November gedacht. Als der Reformationstag vor drei Jahren anlässlich des 500. Jahrestag zum gesetz-lichen Feiertag erklärt wurde, feierten alle evang. Gemeinden der Stadt einen eigenen Gottesdienst und entwickelten die „Nidderauer 95 Thesen“. Seitdem gestalten die beiden Gemeinden in Windecken und Ostheim zusammen den Reformationstag.



Pfarrer widmet Buch der Ostheimer Kirchengemeinde



Seit über einem Jahr hält Pfarrer Lukas Ohly einmal im Monat eine Themenpredigt zur Serie „Auf der Suche nach Wahrheit“.

Nun hat er über seine Gedanken ein Buch „Dogmatik in biblischer Perspektive“ veröffentlicht.

Das Buch ist nach verschiedenen Fragen an den christlichen Glauben gegliedert und enthält etwa 50 lebensnahe Deutungen biblischer Texte. Ohly hat es der Ostheimer Kirchengemeinde gewidmet sowie der Evangelischen Fakultät der Frankfurter Goethe-Universität, an der er zusätzlich einen Lehrauftrag hat. Das Buch will Inhalte des christ-lichen Glaubens erfahrungsnah und weitgehend ohne Fach-sprache erklären. Leser sollen an ihren Lebenserfahrungen Ohlys Gedanken abgleichen können. Darüber hinaus werden die theologischen Bilder auf die biblischen Texte zurückgeführt, die dabei konsequent als gedeutete Erfahrungen interpretiert werden. 

Am Ende jeder Auslegung werden einige Literaturempfehlungen zur Vertiefung gegeben und kommentiert. 

Im Rahmen der Predigt-Serie  „Auf der Suche nach Wahrheit“ beantwortet Pfarrer Ohly am Sonntag, 11. Oktober um 10.00 Uhr die Frage: Müssen wir „blind“ an den unsichtbaren Gott glauben? 

Biblische Textgrundlage zur Beantwortung ist Heb. 11, 8-10.

 





Jubelkonfirmation 2020 auf nächstes Jahr verschoben

Nachdem in diesem Jahr die Planungen für die Jubiläumskonfirmation in den Shutdown der Corona-Krise gefallen war, haben sich nun die Regelungen entspannt, so dass der Kirchenvorstand entschieden hat, die Jubelkonfirmation der diesjährigen Jubilare doch noch nachzufeiern. 

Auf Christi Himmelfahrt, 13. Mai (10.00 Uhr), soll das Fest nun verschoben werden. Dadurch kann nun der Jubilare öffentlich und mit Urkunden gedacht werden. Da Gottesdienst unter freiem Himmel gefeiert werden darf, planen wir nun, die Jubelkonfirmation 2020 nächsten Mai im Freien zu begehen. 

Wichtig ist, dass sich die Jubilare im Gemeindebüro (gemeindebuero. ostheim@ekkw.de oder Tel. 27418) vorab anmelden. 

Da in der Zeit des Shutdowns nicht abzusehen war, ob und in welcher Form große Festgottesdienste wieder gefeiert werden dürfen, hat sich der Kirchenvorstand erst jetzt zu dieser Verlegung entscheiden können. Pfarrer Ohly dankt den Jubilaren für ihr Verständnis.



Evangelische Jugendarbeit Nidderau

Viel Spaß hatten die Kinder und Jugendlichen bei den Ferienaktionen der ev. Jugend Nidderau unter der Leitung von Jugendarbeiter Jürgen Dietermann. 

Über 30 Kinder und Jugendliche haben an den verschiedenen Aktionen teilgenommen und begeistert mit gemacht. 

Beim Crossboccia bastelten die Kinder zunächst die Spielgeräte aus reisgefüllten Socken bevor es an das spannende Spiel ging. Wikingerschach und Spiele auf der Wiese wie Riesenmikado und Handtuchvolleyball hielten die Kinder auf Trab. 

In Eichen begaben sich die Kinder auf eine spannende Fotorallye und lernten so den Ort kennen, außerdem ergänzten Pfarrerin Miriam Weiner mit ehrenamtlichen Helferinnen das Programm mit einem Nachmittag, an dem getöpfert wurde und einem Malkurs. 

Die Jugendlichen trafen sich sonntags zum Gottesdienst in Windecken und anschließend ging es auf die „Tour de Nidderau“, mit den Rädern einmal eine Schleife um Nidderau. Nach rund 38 km Fahrt lockte zum Abschluss die Eisdiele in Windecken zum wohlverdienten Eis. Abgerundet wurden die Aktionstage durch einen erlebnisreichen Tag im Wald und einer Kanutour für Jugendliche auf der Lahn. 

Zum Abschluss hielt Pfarrerin Weiner am Freitag Abend (7. August) eine Abendandacht zum Glockengeläut vor der Kirche in Eichen. Für die Jugendlichen in Nidderau beginnt ab 6. September ein „Start Up Kurs“. Das ist eine Teameraus-bildung für junge Leute, die ihre eigenen Fähigkeiten und Kompetenzen entdecken möchten und ihre Ideen in ihren Gemeinden einbringen wollen.

In den Herbstferien ist von Montag, 5. Oktober bis Mittwoch, 7. Oktober ein Ferienprogramm für Kinder in Planung. In den ev. Pfarrämtern oder direkt bei Jürgen Dietermann, Jugendpfarramt Hanau – Johanneskirchplatz 1 – 63450 Hanau – Tel. (06181) 9912682 – Mobil. (0151) 62548286 – Mail. Juergen.dietermann@ekkw.de. gibt es dafür die genaueren Infos und Flyer. Dort kann auch der Newsletter der ev. Jugend Nidderau bestellt werden, der alle 4 bis 6 Wochen die aktuellen Termine bereit hält.



Erntedank und Krippenspiel Projekte 2020

Kinder „Erntedank“ Projekt: 

Treffpunkt Gemeindehaus 3.10.2020: 10.00–12.00 Uhr; 

4.10.2020: 10.00 Uhr Gottesdienst

Krippenspiel Projekt: 15 Minuten Andachten mit Minikrippenspiel im Freien. 

Erwachsene und Kinder treten gemeinsam auf. 

Probentermine folgen, über WhatsApp-Gruppe und aktuallisiere Internetposts. 

Anmeldung über Jugendarbeiterin: 

Désirée Schmidt,

E-mail: desiree.schmidt1@gmx.de

Tel.: 0157/39 38 39 86

 

Kerb auf dem Fußballplatz

Zum Freiluft Gottesdienst an der Ostheimer Kerb lud die Kirchengemeinde am Sonntag, 6. September auf den Fußballplatz ein. So konnte eine größere Zahl der Gemeindeglieder bei strahlendem Wetter unter besonderen Hygieneauflagen am Gottesdienst teilnehmen. Einen herzlichen Dank an die vielen freiwilligen Helfer und dem Fußballclub Ostheim zur Bereitstellung des Platzes.




Gottesdienste im Oktober 2020

 

Mittwoch, 16. September 2020

Herzlich Willkommen

auf dem Internet-Blog
der evangelischen Kirchengemeinde Nidderau Ostheim.
Unser Blog zieht auf die Kreiskirchenseite Hanau und wird zum 8. Dezember 2020 abgeschaltet

Hier ein kurzer Benutzungshinweis:
Die zuletzt aktualisierten Daten erscheinen immer zuerst.
Um gezielte Informationen zu erhalten, bitten wir Sie
die Labels (Schlagwörter) an der rechten Seite anzuklicken,
diese führen sie direkt zu Ihrem gewünschten Interessenfeld.

Bitte auch auf ältere Posts klicken,
da nicht alle aktuellen Posts (Mitteilungen) sonst erscheinen.
Anregungen und Kommentare zu Verbesserungen dieses Blogs,
schicken Sie bitte an das Gemeindebüro
über die E-Mail-Adresse: redaktion@kirche-ostheim.de
Mit internetten Grüßen
Ihr Gemeindebüro
der evangelischen Kirchengemeinde Nidderau Ostheim