Mittwoch, 18. September 2019

Herzlich Willkommen

auf dem Internet-Blog
der Evangelischen Kirchengemeinde Nidderau Ostheim.

Hier ein kurzer Benutzungshinweis:
Die zuletzt aktualisierten Daten erscheinen immer zuerst.
Um gezielte Informationen zu erhalten, bitten wir Sie
die Labels (Schlagwörter) an der rechten Seite anzuklicken,
diese führen sie direkt zu Ihrem gewünschten Interessenfeld.

Bitte auch auf Ältere Posts klicken,
da nicht alle aktuellen Posts (Mitteilungen) sonst erscheinen.

Anregungen und Kommentare zu Verbesserungen dieses Blogs,
schicken Sie bitte an das Gemeindebüro
über die E-mailadresse: redaktion@kirche-ostheim.de

Mit internetten Grüßen
Ihr Gemeindebüro
der Evangelischen Kirchengemeinde Nidderau Ostheim

Predigt vor der Gemeindeversammlung, 15. September 2019


Sonntag, 1. September 2019

Gedankenanstoß


Demokratie ist der Wesenszug der Kirche

Der landesweite Slogan der bevorstehenden Kirchenvorstandswahl „Jetzt erst recht“ entspricht tatsächlich der Stimmung unter den Ostheimer Kandidaten: Die finanziellen Spielräume der Kirchengemeinden werden enger. Aber vielleicht gerade deshalb haben Gemeindeglieder Lust, die Ostheimer Kirchengemeinde mitzugestalten. Nicht vorgeformte Wege sind jetzt gefragt, sondern Phantasie und Spielfreude. Sich neu zu organisieren, kann Pionierarbeit bedeuten, für die sich kreative Christen gerne anbieten. Fast alle, die für eine Kandidatur angefragt wurden, haben sich auch dazu entschieden. Sie haben sich geehrt gefühlt und waren oft überrascht, dass ihnen dieses Amt zugetraut wird.

Gemeindeversammlung mit Mittagessen zur KV-Wahl

Kirchenvorstandskandidaten 2019
Am Sonntag, 15. September, werden im Anschluss an den Gottesdienst ab 10 Uhr alle Kandidatinnen und Kandidaten für die Kirchenvorstandswahl in einer Gemeindeversammlung vorgestellt. Gemeindeglieder haben so die Möglichkeit, in einem persönlichen Gespräch die potenziellen Kirchenvorsteherinnen und Kirchen-vorsteher kennenzulernen. Dazu veranstaltet die Kirchengemeinde einen Stehempfang und ein Mittagessen mit leckeren Speisen und Getränken.
Am 22. September wird das Wahllokal zur Kirchenvorstandswahl im Gemeindehaus zwischen 11 und 18 Uhr geöffnet.
Eine Woche später wird im Erntedankgottesdienst bekannt gegeben, aus welchen Personen sich der neue Kirchenvorstand zusammensetzt.

Gemeindeversammlungsgottesdienst gestaltet vom neuen Konfirmandenjahrgang

Konfirmandenjahrgang 19-20


Der neue Konfirmandenjahrgang 2019/20 wird den Gottesdienst am Sonntag, 15. September, 10 Uhr vor der Gemeindeversammlung halten.

Die Kirchenvorstandswahl

Liebe Leserinnen und Leser,
in dieser Ausgabe stellen sich die Kandidaten für die Kirchenvorstandswahl am 22. September vor. Der bisherige Kirchenvorstand hat in den letzten Monaten viele Gespräche geführt, um Kandidaten für die Wahl zu gewinnen. Alle angesprochenen Personen haben sich über das Zutrauen gefreut, das die Kirchengemeinde ihnen schenkt. Sie konnten sehen, dass die evangelische Kirche demokratisch verfasst ist. Man kann und soll sie mitgestalten, weil Gott jedem Christen seinen Geist verliehen hat. Daran glaubt die evangelische Kirche. Und das drückt sie mit ihren demokratischen Prinzipien aus. Die vorliegende Kandidatenliste ist ein bunter Strauß von Menschen mit vielfältigen Begabungen, die eine Gemeinde führen können. Die Vielfalt macht unsere Kirchengemeinde aus. Und Vielfalt bildet sich auch in der Kandidatenliste ab. Freuen Sie sich daher auf die nächsten Seiten, die ein Zeichen eines bunten Christentums sind.
Ihr Pfarrer Lukas Ohly

Wahlverfahren: 
Wahlberechtigt sind alle evangelischen Gemeindeglieder ab der Konfirmation, das heißt auch Jugendliche ab einem Alter von 14 Jahren können wählen.
Neben dem Urnengang und der Briefwahl können alle Wahlberechtigten auch über das Internet abstimmen.
In der Zeit vom 27.08.19 bis 16.09 werden die Wahlbenachrichtigungskarten verschickt, in diesem Zeitraum besteht die Möglichkeit zur Stimmabgabe per Onlinewahl. Das hierfür benötigte Zugangspasswort befindet sich auf ihrem Wahl-benachrichtigungsbrief.
Zur Wahl stehen 5 Kandidatinnen und 5 Kandidaten um 8 Kirchenvorsteher wählen zu können. Jeder Wähler kann bis 8 Stimmen abgeben.


Kirchenvorstanskandidaten stellen sich vor (alphabetische Reihenfolge)

Claudia Bartsch
26 Jahre, Studentin
Mein Name ist Claudia Bartsch. Ich studiere Agrarwissenschaften in Gießen. Ich möchte gerne die Kinder- und Jugendarbeit im Kirchenvorstand vertreten, da dies unsere Gemeinde-Mitglieder von morgen sind! Unsere Zukunft liegt in den Händen unserer Kinder! Langfristig ist es mein Ziel (unabhängig von meiner Wahl) einen Kindergottesdienst wieder fest zu etablieren. Außerdem würde ich mich sehr freuen, wenn wir wieder einen Jugendausschuss bilden könnten, um die Anliegen der Kinder und Jugendlichen noch besser im Kirchenvorstand vertreten zu können.




Evelyn Belter
43 Jahre, zwei Kinder, verheiratet, Augenoptikerin 
Seit einigen Jahren singe ich im Gospelchor Ostheim und wirke in der Osternacht mit. Auch wenn ich anfangs zurückhaltend bin, sind mein Spaß und Optimismus immer mit dabei. Ich freue mich darauf den Kirchenvorstand mit kreativen Ideen zu unterstützen, um gemeinsam Lösungen für die kommenden Herausforderungen zu finden.








Günter Brandt
63 Jahre, zwei Kinder, verheiratet, pens. Kriminalbeamter, e a. Stadtrat im Magistrat der Stadt Nidderau
Aktiv in verschiedenen Ostheimer Vereinen. Ich würde mich gern als Werber für die Mitglieder einbringen, um den Mitgliederstand zu erhalten, evtl. sogar zu steigern. Ich denke, dass wir zur Erhaltung unseres Kirchengebäudes mit vereinten Kräften zusammenarbeiten müssen.








Sabine Braun
51 Jahre, ein Kind, verheiratet, selbständig 
Mein Name ist Sabine Braun und ich gehöre jetzt schon mehrere Jahre dem Kirchenvorstand an. Auch in der neuen Wahlperiode möchte ich mich gerne dafür einsetzen, dass unsere Kirchen-gemeinde vielfältig und lebendig ist und bleibt. Dazu gehören für mich die unterschiedlichsten Angebote für junge, alte, schon lange hier wohnende sowie neu dazugekommene Gemeindemitglieder. Aber auch ein lebensfrohes, positives und Heimat vermittelndes Außenbild unserer Gemeinde liegt mir am Herzen.






Heidrun Brodt-Koller
56 Jahre, zwei Kinder, verheiratet, Schriftsetzerin 
Seit 12 Jahren wirke ich nun im Kirchenvorstand mit. In dieser Zeit habe ich erfahren, dass dabei viele und interessante Aufgaben zu bewältigen sind und ich mich weiterhin aktiv an der Gestaltung und Organisation des Gemeindelebens beteiligen möchte. Ich möchte einen Beitrag leisten, dass unsere Kirche als lebendige, menschennahe und offene Kirche noch stärker Anlaufpunkt für alle Altersgruppen wird. Auch möchte ich weiter in der Diakonie arbeiten, da jeder Mensch eine unverlierbare Würde hat. Das bestimmt unsere Haltung im Umgang mit den uns anvertrauten Menschen, die erleben sollen, dass ihre Würde geachtet und ihnen Wertschätzung entgegengebracht wird.



Andreas Klapp
52 Jahre, verheiratet, Angestellter 
Wie würde ich meine Aufgabe als Kirchenvorstand verstehen? Im Dienst der Gemeinde zu stehen und das kirchliche Leben zu unterstützen. In diesem Rahmen und im Glauben Entscheidungen zu treffen, die der Gemeinde und dem Gemeindeleben förderlich sind. Was würde ich gerne einbringen? Mir ist eine vertrauensvolle und partnerschaftliche Zusammenarbeit, in einer guten, geistlichen Atmosphäre, wichtig. Ich möchte meine Kenntnisse, Fähigkeiten und Erfahrung im Umgang mit Menschen, in die kirchliche Arbeit einbringen.




Dr. Roland Kunz
49 Jahre, ein Kind, verheiratet, IT Architekt Meine Familie und ich lebt nun schon seit 18 Jahren in Ostheim - wir sind quasi volljährig! Seit nunmehr sechs Jahren bin ich Mitglied des Kirchenvorstands und im Gospelchor und mancher musikalischer Gestaltung involviert. In der zurückliegenden Zeit konnten wir viele Dinge bewegen, aber es gibt auch weiterhin viel zu tun. Insbesondere die finanzielle Situation unserer Gemeinde liegt mir am Herzen und ich möchte auch in Zukunft für Stabilität sorgen können.






Moritz Mälzer
26 Jahre, Physiker
Obwohl in Heldenbergen wohnhaft, bin ich seit meiner Konfirmandenzeit Teil der Ostheimer Gemeinde und mit ihr verbunden. Ich arbeite als Physiker in der Goethe-Universität in Frankfurt. In meinem Beruf habe ich immer wieder das Gefühl, nichts wirklich gut zu können, aber ich weiß, dass ich mich in alles Mögliche einarbeiten kann. Als ich nun gefragt wurde, ob ich kandidieren würde, gab mir dieser Gedanke Mut und ich habe gemerkt, dass es mir Freude machen würde, auch im Kirchenvorstand mitzuarbeiten.


 

Mara Wenzel
22 Jahre, Studentin
Derzeit studiere ich Soziale Arbeit an der Evangelischen Hochschule in Darmstadt. In meiner Freizeit tanze ich Ballett. Mir ist eine generationsüber-greifende Arbeit wichtig, bei der alle voneinander profitieren können. Daher würde ich gerne, als Kirchenvorstandsmitglied mich für generationsübergreifende Angebote einsetzen, um so den Zusammenhalt in der Gemeinde zu festigen. Das Team des Kirchenvorstandes würde ich mit meinen Erfahrungen aus einem Freiwilligen Sozialen Jahr, ehrenamtlichen Tätigkeiten und dem Studium bereichern.




Stefan Zwirner

46 Jahre, verheiratet, Feuerwehrbeamter 
Den großen Herausforderungen in der evangelischen Kirche mit zunehmenden Mitgliederrückgang und baulichen sowie finanziellen Problemen möchte ich mich hier vor Ort gerne annehmen. Jungen wie älteren Menschen soll auch in Zukunft unsere Ostheimer Gemeinde ein Ort der Ruhe und Zuwendung sein und bleiben. Dafür möchte ich in einer neuen Periode im Kirchenvorstand einstehen.





E-Piano in Kirche gestohlen

Hinweise erbeten In den Sommerferien ist das E-Piano gestohlen worden, das für Gottesdienste und für Konzerte genutzt wird.
Anzeige ist erstattet worden. Hinweise von Zeugen bitte an das Pfarramt richten (Tel. 14 97 oder ohly@kirche-ostheim.de) oder an die Polizei.

Gottesdienste im September 2019


Erinnerung

Am Sonntag, 8. September, 10 Uhr in der Ostheimer Kirche eröffnet Pfarrer Lukas Ohly eine Predigtserie „Auf der Suche nach Wahrheit – Fragen an den christlichen Glauben“ Wie in der vorherigen Ausgabe der Kirchenzeitung angekündigt, geht die Ostheimer Predigtserie im Monat der Kirchenvorstandswahl auf den Zweck der Kirche für Gläubige ein. Welchen Zweck die Kirche hat, können sich auch Nichtchristen oft plausibel beantworten.

Jahreskonzert des Streichensembles

Das Ostheimer Streichensemble lädt am Sonntag 15. September, ab 17 Uhr zu seinem Jahres-konzert in die Ostheimer Kirche ein. Unter der Leitung von Roswitha Bruggaier werden
Werke von Georg Philipp Telemann (Ouverture „La Musette“), Giovanni Battista Sammartini (Konzert für Violoncello piccolo), Johann Sebastian Bach (Konzert für zwei Violinen d-moll) und Wolfgang Amadé Mozart (Salzburger Sinfonie Nr. 1) erklingen. Die Solisten sind Lukas und Tamara Ohly, Violine und Roswitha Bruggaier, Violoncello piccolo.
Einen Tag früher ist dasselbe Programm um 18.30 Uhr in der Evangelische Stiftskirche Windecken zu hören.
Der Eintritt beider Konzerte ist frei.
Um eine Spende am Ausgang wird gebeten.

Kinder-3-Tage-Projekt „Erntedank“

Hier sind Kinder herzlich eingeladen zum Reden, Basteln und Spielen zum Thema Erntedank. Treffpunkt: Gemeindehaus in der Kirchgasse
Samstag, 28.09.2019: 10 - 12 Uhr
Sonntag, 29.09.2019: zum Gottesdienst 10 Uhr
Liefertag der Spenden zur Essensbank wird noch bekannt gegeben
Bitte mit Anmeldung über Jugendarbeiterin: Désirée Schmidt,
E-mail: desiree.schmidt1@gmx.de, Tel.: 0157/39 38 39 86