Dienstag, 1. Oktober 2019

Literaturkreis liest Werk zum Römerbrief

Der Theologische Literaturkreis unternimmt ein längerfristiges Leseprojekt. In den kommenden Monaten möchte er den theologischen Bestseller von Karl Barth „Der Römerbrief“ lesen und diskutieren. Barth hatte vor genau 100 Jahren mit diesem Buch mit der deutschnationalen und kaisertreuen Kirche gebrochen und einen Neuanfang skizziert. Dazu unternahm Barth eine vollständige Interpretation des Römerbriefs aus dem Neuen Testament. Barth wurde vorgeworfen, in seiner eigenwilligen Interpretation dem Apostel Paulus nicht gerecht geworden zu sein. Im Literaturkreis soll beides besprochen werden, sowohl welchen Inhalt der Römerbrief hat als auch welche Position Barth daraus entwirft. Im Treffen am Montag, 21. Oktober, 19.30 Uhr im alten Windecker Pfarrhaus, Kirchplatz 2, wird der Literaturkreis zunächst den Römerbrief des Paulus besprechen. Darauf folgen dann Abende zu Barth.
Der Literaturkreis ist ein offenes Netzwerk theologisch interessierter Christen in der Hanauer Region, die sich je nach Literatur ein– oder ausklinken. Wer bereits jetzt Interesse hat, Barths Buch für die Folgeabende vorzubereiten, kann sich gerne bei Pfarrer Lukas Ohly die Literatur geben lassen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen