Mittwoch, 3. Juli 2019

Literaturkreis liest Kierkegaard

Der Theologische Literaturkreis trifft sich wieder am Montag, 19. August, 19.30 Uhr, im alten Windecker Pfarrhaus, Kirchplaz 2. Die theologisch Interessierten lesen im Anschluss an seine Platon-Lektüre des Dialog „Euthyphron“ nun einen Auszug des dänischen Philosophen Sören Kierkegaard "Furcht und Zittern". In diesem Buch findet das Problem, das Platon im Euthyphron diskutiert, seine Fortsetzung aus christlicher Perspektive. Kierkegaard verhandelt die Frage, ob ein Handeln aus Gottvertrauen höherwertig ist, als sich moralisch gut zu verhalten. Der Philosoph diskutiert diese Frage anhand der biblischen Geschichte, in der Abraham von Gott aufgefordert wird, aus Treue zu ihm seinen Sohn Isaak zu töten. Aus „Furcht und Zittern“ werden die beiden Kapitel "Problema I" und "Problema II" für den Abend des Literaturkreises gelesen.

Beim Theologischen Literaturkreis handelt es sich um eine Projektgruppe interessierter Menschen, die etwa sechs Mal im Jahr theologische oder religionsphilosophische Fachliteratur besprechen. Er wird geleitet vom Ostheimer Pfarrer Lukas Ohly, der auch Dozent für Theologie an der Frankfurter Goethe-Universität ist. Interessierte können je nach Leseprojekt ein- und aussteigen.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen