Mittwoch, 3. Juli 2019

Gedankenanstoß

Auch wer viel zu tun hat, hat geschenkte Zeit


„Ich habe keine Zeit.“ Das beunruhigt viele Menschen. Und dieses Gefühl trifft auf viele Menschen wirklich zu. Schon Kinder klagen darüber, dass ihnen die Zeit zum Spielen fehlt. Anscheinend beruht das Gefühl des Dauerstresses auf einem Mentalitätswandel in unserer Gesellschaft.
Keine Zeit zu haben, ist dennoch ein völlig neues Phänomen. Ich bekomme zwar bei Hausbesuchen von der älteren Generation oft erzählt, wie wenig Freizeit man damals als junger Mensch hatte. Aber dennoch fällt dieser Satz nie: „Ich hatte keine Zeit“. Keine Zeit zu haben, ist offenbar nicht dasselbe wie, viel zu tun zu haben. Wer keine Zeit hat, dem fehlt vielmehr etwas Wichtiges im Leben. Vielleicht fehlt sogar das Leben selbst. Wenn die Bibel davon spricht, dass die eigene Zeit knapp wird, dann denkt man dabei an den Tod. „Ich habe keine Zeit“ heißt im biblischen Sinn: Ich lebe nicht mehr. Der Mensch, der keine Zeit hat, stirbt mitten im Leben.
Ein afrikanisches Sprichwort spricht zu den Europäern: „Ihr habt die Uhr, aber wir die Zeit“. Je genauer unser Leben zeitlich ausgemessen wird, desto mehr Leben geht verloren. Natürlich vergehen die Sekunden und Stunden in Europa nicht schneller als in Afrika. Was anders ist, ist die Einstellung zur Zeit: Wofür ist keine Zeit? Wofür will man Zeit haben? Zeit soll einen Sinn bekommen. Aber der Sinn der Zeit liegt nicht in ihrer bloßen Dauer. Die Bibel spricht deshalb davon, dass Zeit ein Geschenk Gottes ist: „Meine Zeit steht in deinen Händen“ (Psalm 31, 16). Damit ist nicht die physikalische Zeit gemeint, nicht der permanente Wechsel von messbaren Augenblicken. Es ist vielmehr gemeint, dass Zeit erst dadurch lebendig wird, dass sie einen Sinn bekommt. Der Sinn der Zeit liegt also nicht in der Zeit selbst. Zeit wird erst sinnvoll, indem sie für etwas gut ist, das „über“ der Zeit steht. Deshalb verdankt sich der Sinn des Lebens dem Geschenk der Zeit.
Wer keine Zeit hat, sollte also zeitig sein Leben ändern. Was fehlt, ist nicht Dauer, sondern die Einsicht, dass das Leben geschenkt ist. Auch wer viel zu tun hat, kann dann viel Zeit haben.

Lukas Ohly


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen