Mittwoch, 5. Dezember 2018

Andachten und Gottesdienste im Advent: Das Wunder des geborenen Menschen

An drei Dienstagabenden feiern Christen in der Ostheimer Kirche Adventsandachten. Unter wechselnder Leitung wollen sie das Wunder tiefer verstehen, dass Gott im geborenen Menschen erfahrbar wird. Die Grundlage des christlichen Glaubens besteht darin, dass Gott in Jesus Christus Mensch geworden ist. Deshalb ist das Geborensein Jesu Christi eine Bedingung für unser Heil und unsere Hoffnung. Aus diesem Grund nehmen die Adventsandachten das Phänomen des Geborenseins des Menschen in Blick: Offenbar steckt in der Tatsache, dass Menschen geboren werden, ein unverzichtbares Element göttlicher Offenbarung.
Die Adventsandachten werden jeweils dienstags ab 18.30 Uhr gefeiert, am 4., 11. und 18. Dezember. Die erste Andacht wird der Gitarrenkreis musikalisch gestalten. Die Leitung wird Pfarrer Otto Löber haben. Die beiden übrigen Andachten werden von Pfarrer Lukas Ohly gehalten.
Auch die Sonntagsgottesdienste im Advent, die jeweils ab 17 Uhr gefeiert werden, bereiten auf Weihnachten vor, indem sie das göttliche Geheimnis des geborenen Menschen in den Mittelpunkt ihrer Feier stellen.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen