Montag, 30. April 2018

Literaturkreis reflektiert Grundlagen der Ethik

Der Theologische Literaturkreis trifft sich am Montag, 28. Mai, ab 19.30 Uhr im alten Windecker Pfarrhaus, Kirchplatz 2, zur Diskussion über das Buch „Scham und Ehre“ von Klaas Huizing. Nachdem der Literaturkreis bereits das erste Kapitel des Würzburger Theologieprofessors besprochen hat, wird nun das zweite Kapitel behandelt. Die beiden ersten Kapitel sind grundlegend für eine christliche Ethik. Huizings Leitgedanke besteht darin, dass Menschen durch Schamgefühle befähigt werden, moralisch richtig und gerecht zu handeln. Zugleich liegt das Gewicht einer christlichen Ethik darin, Menschen nicht zu beschämen, sondern sie zu Ehren zu bringen. Huizing löst die Spannung seiner beiden ethischen Grundbegriffe Scham und Ehre so, dass Menschen nicht wirklich beschämt werden, wenn man ihnen Schamgeschichten erzählt. Aber schon dadurch würden sie in die Lage versetzt, moralisch richtige Entscheidungen zu treffen.
Der Literaturkreis ist eine offene Gruppe, zu der Interessierte je nach Leseprojekt dazukommen. Er wird von Pfarrer Lukas Ohly geleitet. Theologische Vorbildung ist nicht erforderlich, sondern nur Neugier an theologischen Themen und Spaß am Lesen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen